Diese Seite enthält nur Worte und ist nicht daran interessiert, deine Augen oder Ohren zu unterhalten.

Keine der Personen, die hier beschrieben werden, existiert wirklich. (In deinem Leben.)

Alles, was hier beschrieben wird, ist wahr. (In deinem Kopf.)



Dienstag, 8. März 2011

Die Wortgrenze

Die Wortgrenze in mir ist eine semipermeable Membran. Sie teilt mich vertikal durch die Mitte.


My left side is stiff like an old lady’s frown

and as swift as a fish in a tank.

My left side is still wearing too tight a gown


with pistols at belt and at hand.


Words aimlessly darting in foreign storms.


Words shamelessly daring intimate norms.
Die Rechte ist schwer und geladen.

Beschlagen mit Echtgold:

Gewehr und gepanzerte Brust.

Bewusst voll von ganz andern Werten.



Worte müde Löwenjungen spielen in der Glut.

Worte rüde Jägerlungen gurgeln blaues Blut.


Sie laufen Hand in Hand, diese Seiten, und manchmal grinsen sie sich verschwörerisch zu. Doch wenn in the street of the sky night walks scattering poems (E. E. Cummings, the poems to come…, 10) and we will in den Sprachen beten, die wie Harfen eingeschnitten sind (E. Lasker-Schüler, Meine Wunder, Versöhnung) –

vor allem dann, wenn mein Körper is with your body. It is so quite a new thing. Muscles better and nerves more. (E. E. Cummings, the poems to come…, 15) –

and in particular when you are dunkel vor Gold – auf deinem Antlitz erwachen die Nächte der Liebenden. (E. Lasker-Schüler, Meine Wunder, Kete Parsenow) –

immer dann biegt und ächzt die Membran unter dem Druck der wilden Worte und die Wortgrenze zittert im offenen Feuer fliegender Patronen. (Und ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube manchmal stirbt sie sogar einen petite mort.)


Kommentare:

  1. Das

    "Worte rüde Jägerlungen gurgeln blaues Blut."

    und das

    "immer dann biegt und ächzt die Membran unter dem Druck der wilden Worte und die Wortgrenze zittert im offenen Feuer fliegender Patronen. (Und ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube manchmal stirbt sie sogar einen petite mort.)"

    liebe ich am meisten. Der 'petite mort' ist das Sahnehäubchen!

    AntwortenLöschen
  2. Ach Juliet, das freut mich wirklich sehr. Ich hatte etwas Angst dass das babylonische Sprachgewirr in diesem Beitrag etwas zuviel des Guten war und Leser abschreckt. Aber was soll ich sagen, so ist das eben wenn man im Ausland lebt.
    Schön, dass es dir gefallen hat.

    AntwortenLöschen
  3. Babylon ist underrated. Ich herzstolpere gerne durch deine Wortwelten

    AntwortenLöschen
  4. Ohne dich hätte ich mich auch schon längst in ihnen verlaufen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe diesen Eintrag!! Ich könnte ihn wieder und wieder lesen. (was ich auch mache).

    AntwortenLöschen
  6. Das freut mich Eva! Ist auch mein Lieblingseintrag bisher. Wortgrenzen in Wortwelten, verrückt und verwirrend.

    AntwortenLöschen